Pappa al pomodoro – Tomatensuppe

pappa-al-pomodoro_02aMeine kulinarische Reise beginne ich mit meiner absoluten Lieblingssuppe. Die italienische „Pappa al pomodoro“ ist ein Klassiker der toskanischen Küche. Mit nur wenigen Zutaten und ganz einfach kann ein total leckerer Herzenwärmer zubereitet werden. Ich habe diese Tomatensuppe schon sehr oft für ganz unterschiedliche Leute gekocht und bisher ist sie immer super angekommen. Die Mischung aus Tomaten, Brot, Olivenöl, Pekorino und Basilikum ist süß, würzig und aromatisch.

Jede italienische Mamma hat wahrscheinlich ihr eigenes Rezept. Dieses stammt von einer Italienierin, von der ich viel über Italien gelernt habe. Grazie mille Maria.

Zutaten für 5 Portionen:pappa-al-pomodoro_01a

  • 2 Dosen Schältomaten à 800 g
  • 100 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL sehr gutes Olivenöl
  • 1/2 getrocknete Chili
  • 200 g altbackenes Brot
  • 1,25 l Gemüsebrühe (mögl. bio)
  • Salz, Pfeffer
  • ein großer Suppentopf

für die Deko noch etwa 10 g italienischen Hartkäse, 1 EL sehr gutes Olivenöl und einige Basilikumblätter pro Portion

  1. die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden
  2. den Knoblauch schälen und fein hacken
  3. die Zwiebeln und den Knoblauch in zwei Esslöffel Olivenöl langsam im Topf andünsten
  4. die Schältomaten in grobe Stücke schneiden und zusammen mit dem Saft zu den Zwiebeln in den Topf geben
  5. die halbe Chilischote kleinkrümeln und eine Tomatendose mit Wasser füllen, mit in den Topf gebe und gut umrühren
  6. alles bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen
  7. inzwischen das Brot zuerst in fingerdicke Scheiben und dann in Würfel schneiden
  8. nach einer viertel Stunde die Gemüsebrühe dazugießen und die Brotwürfel unterrühren
  9. nun noch weitere 60 Minuten köcheln lassen
  10. WICHTIG: zwischendurch immer mal wieder gut umrühren, damit das Brot nicht am Topfboden anbrennt
  11. am Ende nach eigenem Geschmack mit Salz und Pfeffer abschmecken

Zum Servieren die Pappa in einen tiefen Teller oder eine Suppenschale geben, den Käse reiben und darüber streuen, mit einem Löffel Olivenöl beträufeln und die Basilikumblätter zerzupfen. Dazu kann man angeröstetes Brot essen.

Tipps zu den Zutaten:

Am besten schmeckt die Suppe mit ungesalzenem toskanischem Weißbrot. Leider gibt es dieses bei uns nicht zu kaufen. Also nehme ich Ciabatta und lasse es einen Tag offen liegen, damit es trocken wird. Im Hochsommer, und nur dann, können die Dosentomaten auch durch vollreife frische Gartentomaten ersetzt werden. Diese werden dann mit kochendem Wasser überbrüht und geschält. Zu jeder anderen Jahreszeit immer die Dose wählen. Als Käse bietet sich zuerst natürlich Pekorino an, ein würziger Hartkäse aus Schafsmilch, welcher in der Toskana und auf Sardinien hergestellt wird. Wer es etwas milder mag kann auch gern auf Parmesan oder Grana Padano zurückgreifen, jedoch immer nur frisch gerieben.

Nun also mutig ausprobieren, schmecken lassen und glücklich sein.

BUON APPETITO! 🙂


ca. 340 kcal pro Portion, 3 BE, vegetarisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.